Internationales Vergleichsschreiben 2000 in Neukirchen       
mit Teilnehmer/inne/n aus Österreich, Polen, Tschechien, Ungarn und Neukirchen

 

Herzlich empfangen
wurden die ausländischen Gäste im Rathaus der Stadt Neukirchen durch Bürgermeister Klemens Olbrich. Im Vordergrund die Teilnehmer(innen) aus Tschechien, Ungarn und rechts daneben aus Polen. 

 

In der Gartenlaube 
von Diehl's Garten 
fühlten sich 
die tschechischen Teilnehmer(innen)
offensichtlich sehr wohl.

 

Bei herrlichem Sonnenschein gefiel es den ausländischen Gästen sehr gut auf der Terrasse des Grundstückes der Familie Diehl. Viele persönliche Kontakte konnten in zahlreichen Gesprächen hergestellt werden. Im Vordergrund die polnischen Schreiberinnen aus Tichy (bei Krakau) mit ihrer Dolmetscherin. Rechts auf dem Bild Schreiberinnen aus Ungarn. Und im Anmarsch (im Hintergrund) die Teilnehmer(innen) aus Tschechien.

 

Sehr erfolgreich waren die tschechischen 
Schreiberinnen. In der Erwachsenen- und 
Jugendklasse kamen sie jeweils auf  den ersten Platz.

Die schnellste Frau der Welt auf der Computertastatur und amtierende Weltmeisterin, Helena Matoushková (in der Mitte), stellte mit 772 Anschlägen pro Minute und einer Nettopunktzahl von 23087 einen inoffiziellen Weltrekord auf.

 

 

Wacker geschlagen haben sich die jugendlichen Schreiber aus Österreich beim Wettbewerb in Neukirchen. Mit Begeisterung surften sie im Computerraum des Vereins rund um die Welt - bis sie schon am nächsten Morgen in aller Frühe (um 03:30 Uhr) wieder mit Franz Sager nach Hause fuhren.

 

 

An den Gesichtern kann man es ablesen: 
Die polnischen Schreiberinnen fühlten sich sehr wohl in Neukirchen. 

 

 

Ungarn war sogar mit sechs Schreiberinnen und ihrer Leiterin nach Neukirchen angereist. Sie haben ihr Land - wie auch die übrigen Delegationen - würdig vertreten. Dankeschön für die Teilnahme. Links neben der Leiterin zwei Schreiberinnen aus Polen.