Leipzig Open 2010

Unser Vereinsmitglied Sabrina Möller nahm erfolgreich an den "Leipzig Open" am 27. März 2010 teil. Das Reglement stimmt im Wesentlichen mit dem Intersteno-Regeln überein. Der Text war aus dem Bericht des UNO-Generalsekretärs 2009 entstanden. Er behandelte hauptsächlich die Auswirkungen der Finanz- und Wirtschaftskrise auf die Entwicklungsländer. Insgesamt nahmen 36 Schreiberinnen und Schreiber aus Deutschland, Österreich, Ungarn und Tschechien teil. Sabrina Möller war mit 196 Silben bei einem sehr anspruchsvollen Text erfolgreich.

 


27. Internationales Jugendtreffen 2010 in Wien

Am Donnerstag, dem 25. März 2010, waren wir zusammen mit unseren Begleitern Hannelore und Horst Diehl in die Hauptstadt Österreichs, nach Wien, gereist. Dort waren wir zu einem internationalen Jugendtreffen des Österreichischen Verbandes für Stenografie und Textverarbeitung eingeladen. Wir wurden im Hotel Caroline direkt in Wien untergebracht.

Unsere Gastgeber Marlis und Leo Kulb machten uns mit den Teilnehmern aus Österreich und Tschechien bekannt. Anschließend gingen wir noch gemeinsam in einem Restaurant Wiener Schnitzel essen. Den Abend haben wir Jugendlichen im „Donauplex“, einem Jugendzentrum, ausklingen lassen und haben uns dabei besser kennen gelernt. Uns hat das sehr gut gefallen.

Am Freitagmorgen waren wir im „Vienna Open LAB“, einer Einrichtung der Universität Wien, zu Besuch. Dort lernten wir von freundlichen und hilfsbereiten Tutoren, wie Zellen aufgebaut sind und haben DNA sichtbar gemacht. Wir fanden dies sehr interessant und spannend. Gegen Mittag sind wir mit der U-Bahn zum Verbandsgebäude gefahren und haben im Lokal „Tiffany“ zu Mittag gegessen.

Im Anschluss fand ein Training unter Leitung von Jaroslav Zaviacic, Präsident von Interinfo Tschechien und Vizepräsident der weltweiten Fachorganisation INTERSTENO, statt. Bei diesem Training lernten wir verschiedene Möglichkeiten kennen, wie wir mit Texten üben sollten, um so die Schreibgeschwindigkeit zu steigern. Außerdem lernten wir, wie wir mit Abkürzungen sinnvoll und schneller arbeiten können. Nach diesem interessanten und abwechslungsreichen Training folgte eine 10-Minuten-Abschrift, die als Wettbewerb gewertet wurde.

Am Nachmittag konnte jeder nach seinen eigenen Bedürfnissen die Stadt erkunden. Für den Abend hatten wir Karten für „Dinosaurier – Im Reich der Giganten“, eine Show mit lebensgroßen und sehr realistisch wirkenden Dinosauriern. Ein Schauspieler spielte einen Archäologen, der uns durch die verschiedenen Zeitalter führte und uns näheres dazu erzählte. So war z. B. zu Beginn der Show, die Bühnendekoration sehr karg, mit vielen Felsen und Steinen, denn es gab noch keine Blumen. Gegen Ende dagegen war die Bühne aber von bunten Blumen und Pflanzen erfüllt und als krönenden Abschluss hatte der Tyrannosaurus Rex seinen Auftritt. Wir fanden die Show sehr amüsant und spannend, aber auch überaus lehrreich.

Der Samstagmorgen stand uns zur freien Verfügung, die wir genutzt haben, um Wien ein wenig näher zu erkunden. Mittags aßen wir im Stadtgasthaus „Eisvogel“, direkt am Wiener Riesenradplatz im Prater, wo uns Stadträtin Novak herzlich begrüßte. Im Anschluss konnten wir dann den Prater erkunden und uns dort vergnügen. Unter anderem sind wir mit dem Riesenrad gefahren und konnten bei schönem Wetter einen herrlichen Ausblick über ganz Wien erleben.

Gegen Abend stand dann die Siegerehrung im Verbandsheim an. Alle Schreiber bekamen einen Preis. Der beste Schreiber kam jedoch leider nicht aus Deutschland, sondern aus Tschechien, er schrieb über 600 Anschläge pro Minute. Der jüngste Teilnehmer, ein Österreicher, wurde zusätzlich mit einem Pokal, gespendet von unserem Steno- und Maschinenschreibverein Neukirchen, geehrt. Alle Teilnehmer erhielten auch ein T-Shirt mit einem Emblem der Stadt Wien.

Die ersten Teilnehmer fuhren noch am selben Abend nach Hause. Wir hingegen blieben noch ein wenig und hatten eine angenehme Zeit. Doch leider mussten auch wir am nächsten Morgen abreisen.

Abschließend wollen wir noch gern sagen, dass uns die Zeit in Wien sehr gut gefallen hat und wir viele interessante Menschen kennen gelernt haben. Wir bedanken uns für die schönen und aufregenden Erfahrungen, die wir machen durften.

 

Bericht von Julia Helbig, Carola Merle und Sabrina Scheuer
vom Steno- und Maschinenschreibverein Neukirchen (Knüll)

 

Im "Vienna Open LAB"
der Universität Wien
wurde die DNA
sichtbar gemacht.

Vor historischen Schreibmaschinen
im Verbandsheim
des Österreichischen Verbandes
für Stenografie und Textverarbeitung
(von links): Hannelore Diehl,
Sabrina Scheuer, Julia Helbig,
Carola Merle und Horst Diehl.

Auf dem Weg
in den Wiener Prater.

 Fotos: Horst Diehl (2), Leo Kulb (1)

 

 

Bundes- und Landessieger beim Bundesjugendschreiben
sowie zahlreiche Plätze unter den zehn Besten in Deutschland und Hessen

Und wieder siegten Mitglieder des Steno- und Maschinenschreibvereins Neukirchen beim Bundesjugendschreiben. Besonders erfolgreich waren unsere Jüngsten in der Altersklasse F (bis 12 Jahre). Annika Neuwirth wurde Bundessiegerin mit 263 Anschlägen pro Minute und großem Vorsprung beim 10-Finger-Tastaturschreiben. 50 % der ersten Plätze belegten die Jüngsten unter den zehn Besten in Hessen. Und bei der Textbearbeitung am Computer waren es sogar 70 %. Außerdem kommen vom Verein neun Landessieger. Insgesamt wurden über 18 000 Arbeiten bei der Bundesjugend für Computer, Kurzschrift und Medien eingereicht.




Auf die Plätze 1 bis 10 kamen in den verschiedenen Altersklassen:
A = 21 - 27 Jahre, B = 19 und 20 Jahre, C = 17 und 18 Jahre,
D = 15 und 16 Jahre, E = 13 und 14 Jahre, F = bis 12 Jahre

Unsere Bundes- und Landessiegerin
der Altersklasse F (bis 12 Jahre)
Annika Neuwirth
mit Kursleiter Horst Diehl.

 

10-Finger-Tastaturschreiben am Computer

Deutschland

Platz

Hessen

Platz

Altersklasse

Vor- und Zuname

Anschläge

je Minute

Punkte

1

1

F

Annika Neuwirth

263

2328

3

1

A

Sabrina Möller

505

4747

3

1

D

Carolin Spohr

383

3325

4

1

E

Christina Jilg

295

2851

4

2

D

Julia Spohr

374

3239

5

2

F

Elisabeth Richhardt

180

1503

8

3

C

Darja Makarov

390

3395

8

5

A

Alexander Lotz

449

3887

9

2

B

Sabrina Scheuer

403

3628

10

4

F

Maria Diehl

165

1349

13

5

D

Christin Jäckel

268

2484

13

6

C

Julia Helbig

347

3173

16

4

B

Theresa Schnücker

309

2988

17

6

E

Marco Braun

238

1877

17

7

D

Anja Prinzel

269

2389

20

7

C

Carola Merle

322

2821

24

9

F

Alicia Fälber

  96

  960

25

10

F

Paulina Olbrich

103

  926

28

9

E

André Hoos

171

1507

29

9

C

Nadine Schaub

270

2596

 

Textbearbeitung am Computer

Deutschland

Platz

Hessen

Platz

Altersklasse

Vor- und Zuname

gelöste

Aufgaben

Punkte

2

1

B

Sabrina Scheuer

143

13800

2

1

E

Marco Braun

78

7300

2

1

F

Annika Neuwirth

64

5650

2

2

D

Roman Hoos

95

8750

3

2

E

André Hoos

74

6900

3

2

F

Maja Peters

62

5450

4

2

A

Sabrina Möller

127

12200

4

3

E

Christina Jilg

75

6500

4

3

F

Natalie Radler

55

5000

4

4

D

Carolin Spohr

94

8650

7

5

F

Marie-Christin Meckbach

48

4050

8

3

B

Darja Makarov

96

8850

8

5

D

Julia Spohr

94

8400

8

6

F

Alicia Fälber

38

3800

9

7

F

Maria Diehl

45

3750

10

4

C

Julia Helbig

95

8500

11

9

F

Jennifer Stricker

32

2950

12

5

B

Theresa Schnücker

79

7650

18

8

A

Alexander Lotz

95

8500

18

8

E

Lena Pollok

57

4700

18

9

D

Christin Jäckel

70

6000

20

8

C

Carola Merle

86

7600

23

9

E

Daniel Korell

47

4200

 

Kurzschrift

Deutschland

Platz

Hessen

Platz

Altersklasse

Vor- und Zuname

Silben

2

1

A

Sabrina Möller

240

4

1

C

Carola Merle

110

 

 

Nordhessenmeisterschaften
Schnell und sicher schrieben die Mitglieder des Steno- und Maschinenschreibvereins Neukirchen bei den Nordhessenmeisterschaften. Sie holten alle Titel.

Kurzschrift

In Kurzschrift kam Hannelore Diehl mit 325 Silben pro Minute auf den ersten Platz bei den Erwachsenen. Platz zwei ging nach Kassel. Platz drei und vier belegten Sabrina Möller und Peter Schiemann. Jugendmeisterin wurde Carola Merle.

 

10-Finger-Tastaturschreiben am Computer

Beim 10-Finger-Schreiben auf der Computertastatur war Sabrina Möller mit 491 Anschlägen pro Minute die schnellste Schreiberin. Auf den weiteren Plätzen folgen Alexander Lotz und Hannelore Diehl. In der Jugendklasse kamen Darja Makarov, Sabrina Scheuer und Julia Helbig auf die ersten drei Plätze. Nordhessenmeister in der Schülerklasse wurde Roman Hoos vor Marco Braun und Annika Neuwirth.

 

Textbearbeitung am Computer

In der Textbearbeitung am Computer siegte Karina Boppert mit 131 gelösten Aufgaben innerhalb von zehn Minuten. Ihr folgen Sabrina Möller und Alexander Lotz. Bei den Jugendlichen holte Sabrina Scheuer die meisten Punkte vor einer Schreiberin aus Bad Hersfeld. Auf den dritten Platz kam Julia Helbig. Die Medaillenplätze in der Schülerklasse gingen an Carolin Spohr, Roman Hoos und Julia Spohr.

 

 

Die Wanderpokale für die beste Leistung in einer Disziplin erhielten (v. l. n. r:):




Textbearbeitung am PC: Karina Boppert
Kurzschrift: Hannelore Diehl
Tastaturschreiben am PC: Sabrina Möller

 

Die drei Erstplatzierten
bei den
Nordhessenmeisterschaften
erhielten Ehrenpreise.

 

 

Und wieder beim Mundart-Wettbewerb erfolgreich
Schwyzerdeutsch, Berlinerisch, Darmstädterisch, Lorthringisch, Nürnbergerisch und Dialekt der Oberlausitz waren die Mundarten beim 3. Platt(Tastschreib)Wettbewerb in Obertshausen. Dabei waren auch wieder Mitglieder vom Steno- und Maschinenschreibverein Neukirchen. Und auch diesmal wieder sehr erfolgreich. Die Zeit bis zur Siegerehrung wurde durch einen Besuch der City von Frankfurt überbrückt. . Insgesamt waren 54 Schreiber am Start. Hier die Ergebnisse:

Schüler: . 2. Carolin Spohr
, 4. Christin Jäckel, 5. Christina Jilg, 6. Julia Spohr
Jugend: 1. Sabrina Scheuer, 5. Carola Merle
Erwachsene: 13. Alexander Lotz.

 

Sieger in den einzelnen Mundarten:

 

Mundart

Schüler

Jugend

Berlinerisch

 -

Sabrina Scheuer

Darmstädterisch

 -

Sabrina Scheuer

Oberlausitz

Carolin Spohr

 -

Schwyzerdeutsch

Carolin Spohr

Sabrina Scheuer

 

 

 

Jahreshauptversammlung: Neukirchen wieder Nummer 1 in Deutschland
Highlights 2009: Der Steno- und Maschinenschreibverein Neukirchen war bei den deutschen Meisterschaften in Luckenwalde (südlich von Berlin) der erfolgreichste Verein mit 9 deutschen Meisterschaften und zahlreichen Medaillenplätzen. 5 Wanderpokale wurden in den Mannschaftswettbewerben geholt. Konstantin Schwalm wurde WELTMEISTER in der professionellen Textverarbeitung, Vizeweltmeister im 10-Finger-Tastaturschreiben und Gewinner der Bronzemedaille in der Textbearbeitung am Computer. Und hier Bilder von der Jahreshauptversammlung mit der Siegerehrung von den Vereinsmeisterschaften 2009:

 


Und das sind sie,
die Vereinsmeister 2009:


Auf dem Bild von links nach rechts:

 

Julia Spohr, Carolin Spohr,
Sabrina Scheuer, Darja Makarov,
Carola Merle,
Karina Boppert, Hannelore Diehl

 

Nicht auf dem Bild: Sabrina Möller


Und das ist der neu gewählte Vorstand
mit Rechnungsprüferin (von links nach rechts):


Beisitzerin: Jutta Koch, Willingshausen-Loshasuen
Jugendleiterin: Karina Boppert
, Willingshausen-Steina
Rechnungsprüferin: Jutta Süß, Neukirchen
Beisitzerin: Helga Kaiser, Neukirchen
Vorsitzender: Horst Diehl, Neukirchen
Rechner: Peter Schiemann, Neukirchen-Riebelsdorf
Schriftführerin: Hannelore Diehl, Neukirchen
2. Vorsitzende: Sonja Biedebach, Oberaula-Hausen

Nicht auf dem Bild:
Rechnungsprüferin Silvia Merle, Alsfeld-Hattendorf